Mosaikjungfern

PDFDruckenE-Mail

Mosaikjungfern gehören zu den Edellibellen (Aeshnidae)

 

Keilfleck Mosaikjungfer (Aeschna isoceles)

Vorkommen: Mitte Mai bis Anfang August an Seen mit Schilfbewuchs. Gefährdung: Stark gefährdet, in einigen Bundesländern vom Aussterben bedroht. Braune Körperfarbe und grüne Augen, gelbe Binden an der Brustseite. Der Name kommt von einem gelben, keilförmigen Fleck auf dem Rücken. Weibliche Tiere sind nur zur Paarung und Eiablage am Wasser.

a_keil_grossa_keilflecka_keilfleck_nahb_keilfleck_makroflugstudiekeilfleck_baumkeilfleck_mosaikjungferkeilfleck_mosaikjungfer_flugkeilfleck_mosaikjungfer_flug2keilfleck_mosaikjungfer_flug3keilfleck_mosaikjungfer_kopf

Aufnahmeort der Fotos: Südhessen / Mörfelden

 

Herbst Mosaikjungfer (Aeshna mixta)

Vorkommen: August bis Oktober an stehenden Gewässern aller Art. Keine Gefährdung. Erkennungsmerkmale: komplett braune Brust mit beiten gelben Seitenbinden. Antehumeralstreifen (= Steifen auf der Schulter) sind sehr schmal.

a_paarungsrad_mosaikjungfern2herbst-mosaikjungfer-sitzendherbst-mosaikjungferherbst-mosaikjungfer_fluglibellenflugpaarung_mosaikjungfer

Aufnahmeort der Fotos: Südhessen / Mörfelden

 

Blaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea)

Vorkommen: Juli bis Oktober an stehenden Gewässern jeder Art. Erkennungsmerkmal: Zwei ovale gelb-grüne Flecken (Antehumeralstreifen) auf den Schultern, dunkle Bruststreifen auf der Brustseite. Die Blaugrüne Mosaikjungfer ist oft auch abseits von Gewässern zu finden. Ausgefärbte Männchen haben blau-grüne Augen.

blaugruenblaugruen_grossmosaikjungfer_blaugruenmosaikjungfer_blaugruen2

Aufnahmeort der Fotos: Rheinland Pfalz / Mannheim, Mecklenburg Vorpommern / Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 14. Mai 2011 um 23:05 Uhr  

Webdesign

Webdesign und SEO von wallenwein.biz

Webdesign und Suchmaschinenoptimierung

Quick Links

Foto-Urlaub

Foto-Ferien im Ferienhaus Thüringer Wald

Ruhig, naturnah und sehr gut eingerichtet