Frühe Heidelibelle

PDFDruckenE-Mail

Frühe Heidelibelle (Sympetrum fonscolombii)

Vorkommen: Juni bis Oktober an stehenden und oder flachen Gewässern aller Art. Keine Gefährdung, da "Vermehrungsgast". Teilweise sind durch Einwanderung drei Generationen möglich. Geografische Verbreitung: Mittelmeergebiet und Südliches Mitteleuropa. Die Frühe Heidlibelle wandert regelmäßig aus dem Süden ein. Diese Vermehrungsgäste sind oft die ersten Heidelibellen in nördlichen Breiten (wie auch in Deutschland).

Verwechslungsmöglichkeit mit den anderen Arten der Heidelibelle. Gutes Erkennungsmerkmal sind die relativ großen, okergelben Flügelmale, welche mit deutlich sichtbaren schwarzen Adern umgeben sind. Der schwarze Längsstrich auf der Hinterleibsseite ist durchgehend. Die Legeklappe beim Weibchen liegt am Hinterleib an. Beim Männchen fällt ein blassgrüner Streifen entlang des Augenvorrandes auf. Auf dem Hinterflügelpaar findet sich ein kleiner, gelber Basalfleck.

Die Frühe Heidelibelle gehört zu den Segellibellen (Libellulidae)

fruehe_heide_wfruehe_heide_w_nahfruehe_heide_w_oben

Aufnahmeort der Fotos: Südhessen / Mörfelden

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 14. Mai 2011 um 23:00 Uhr  

Webdesign

Webdesign und SEO von wallenwein.biz

Webdesign und Suchmaschinenoptimierung

Quick Links

Foto-Urlaub

Foto-Ferien im Ferienhaus Thüringer Wald

Ruhig, naturnah und sehr gut eingerichtet